Naja, eigentlich ist das ja nicht die Regel :) 

Aber: ich liebe es zu kochen und ich liebe es wenn viele zum Essen kommen. Es gibt dann auch mal 3-4 Gänge, allerdings mache ich es mir beim Nachtisch gerne einfach und greife auf unsere Kuchen im Glas zurück. Dieses mal habe ich einen Crumble aus frischen Äpfeln und unserem leckeren Spekulatiuskuchen gemacht. Wie das geht? Gaaaaanz einfach:

foto-10-12-16-18-20-49foto-10-12-16-18-20-55

Äpfel klein schnippeln und im gewünschten Format in eine schöne Auflaufform geben. Das Ganze mit etwas Zitronensaft, Zimt und Zucker abschmecken.

foto-10-12-16-18-28-44foto-10-12-16-18-32-13

Kuchen aus dem Glas stürzen, in eine große Schüssel geben und alles mit der Hand schön zerbröseln. Die Schweinchen unter euch (zu denen gehöre ich auch) fügen vielleicht noch eine extra Portion Butter hinzu! Mein Tipp übrigens für die vegane Variante (der Spekulatius ist ja auch vegan) ist es eine Portion Alsan unterzumischen.

Ich habe natürlich das Glück, immer Kuchen im Glas griffbereit zu haben. Ihr könnt das Ganze natürlich auch mit Keksen eurer Wahl oder auch klassischen Butterstreuseln machen. Der Crumble eignet sich auch bestens um das ein oder andere etwas ältere Kuchenplätzchen oder zu trocken gewordene Kuchenstücke zu verwerten.

foto-10-12-16-18-36-52foto-10-12-16-18-36-42

Den Kuchen über die Äpfel verteilen und ab in den Ofen! 25 min bei 180 Grad reichen vollkommen aus und fertig ist der spontan-und-fast-keine-arbeit-super-Nachtisch! Dazu haben wir dann noch eine Vanillesoße gereicht – geht aber auch ohne.

Guten!!!