Mit unseren Kuchen im Glas haben wir schon den ein oder anderen vergessenen Geburtstag retten können, hübsch verpackt ist er immer ein schönes Mitbringsel über das man sich zu jedem Anlass freut. Wenn man ein bisschen mehr Zeit hat, kann man Kuchen im Glas auch ganz einfach selbst backen. Wer sich das nicht zutraut kann natürlich auch fertige Kuchen im Glas kaufen, die sich mindestens drei Monate halten!

Um die Kuchen besonders lange haltbar zu machen, sollte man dabei besonders auf zwei Dinge achten:

Gläser sterilisieren:

Entweder stellt ihr Gläser und Deckel für 15-20 Minuten in einen auf 120°C vorgeheizten Backofen oder befüllt/übergießt sie für 2 Minuten mit kochendem Wasser. Die Gummiringe werden vor dem Verschließen der Gläser in Wasser gelegt.

zutaten-kuchen-im-glas

Zutaten Straciatellakuchen (Kuchen im Glas Grundrezept):

Zubereitung: 15 Min/Backen: 35 Min. Für 6 Gläser á 290ml.

130 g Butter

130 g Zucker

1 EL Vanillezucker

3 Eier

200g Weizenmehl

1 EL Backpulver

50 g Quark

50 ml Sonnenblumenöl

90 g Schokostreusel

 

Hier die einzelnen Schritte – mit einem feinen Stracciatellakuchen Rezept:

  1. Backofen auf 170°C Ober- und Unterhitze vorheizen
  2. Weckgläser ordentlich einfetten/einölen, hierfür kann man sowohl pflanzliche Öle als auch Butter verwenden. Jedoch sollte man darauf achten, dass kein Fett auf den Glasrand gelangt, sonst lässt sich das Glas nicht verschließen
  3. Die Butter mit dem Zucker und Vanillezucker verrühren
  4. Die Eier dazugeben und untermischen eier-dazugeben
  5. Mehl und Backpulver in die Teigmasse sieben
  6. Quark und Sonnenblumenöl hinzugeben und alles zu einem homogenen Teig verrühren.
  7. Schokodrops vorsichtig unter den Teig heben drops-unterruehrern
  8. Die Teigmasse gleichmäßig auf die Weckgläser verteilen und die Kuchen im Ofen ca. 35 Minuten backen weck-glas-fuellen
  9. Die noch heißen Kuchen schnellst möglich mit Gummi und Deckel versehen und mit den Klammern verschließen. Dazu Deckel umdrehen und den abgetropften Gummiring drauf legen. Den Deckel dann auf dass Glas legen und die Klammern über Deckel und Glasrand spannen. Nach dem vollständigen Auskühlen können die Klammern wieder abgenommen werden. Wenn der Glasdeckel fest aufliegt, hat sich ein ausreichendes Vakuum gebildet und die Kuchen sind lange haltbar. weck-gummi-vorbereiten weck-glas-verschliessen

Die fertigen Kuchen halten sich je nach Inhaltsstoffen bis zu 6. Monate und können so prima für spontane Kaffeerunden oder als kleine Aufmerksamkeit für jedermann verwendet werden. Besonders gut eignen sich schlichte Rührkuchen wie Schokolade oder Zitrone, doch auch ein Käsekuchen lässt sich im Sturzglas toll umsetzten, muss aufgrund der kurzen Haltbarkeit aber gekühlt gelagert und innerhalb kurzer Zeit vernascht werden.

Wer die Kuchen lange aufbewahren möchte, sollte die Kerntemperatur des Kuchens (z.B. mit einem Fleischthermometer) überprüfen. Wenn mindestens 160 Grad erreicht sind, hält der Kuchen auch locker 6 Monate (nur bei Rührteigsorten ohne Früchte).

Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestTweet about this on TwitterEmail this to someone