Yessss! Endlich gibt´s wieder Gurken beim Gemüsehändler oder auf dem Markt! Ab ins Weck-Glas damit – bei uns gibt’s die übrigens günstiger als irgendwo anders ;-) Wie macht man Gurken ein? Das geht ganz einfach:

Ihr benötigt:
(für 2-3 Gläser)

ca. 1,5 kg Gurken (also Einmach-Gurken, die sind kleiner und gröber als normale Gurken)
Einmachdill (man kann auch normalen Dill nehmen aber der spezielle Einmachdill ist aromatischer)
2-3 Zwiebeln (noch besser sind die kleinen Silberzwiebeln aber normale tun es auch)
500 ml Wasser
500 ml Essig (Kräuteressig oder je nach Geschmack …)
250g Zucker
2TL Senfkörner
1TL Salz
1TL Pfefferkörner

So geht´s:

1. Gurken in einer Schüssel in Salzwasser einlegen und ggf. mit einer kleinen Bürste liebevoll säubern

2. Gläser vorbereiten: Weck-Gläser (andere wiederverwendbare Schraubgläser gehen natürlich auch!) penibel Spülen und mit klarem Wasser ausspülen. Gummiringe und Glasdeckel ebenfalls gewissenhaft säubern und alles bereit stellen.

3. Gurken in die Gläser füllen, in Stücke geschnittene Zwiebeln und Dillzweige zwischen die Gurken stopfen.

4. Aus Wasser, Essig, Zucker und Gewürzen einen Sud aufkochen – nur kurz bis sich der Zucker aufgelöst hat.

5. Heißen Sud über die Gurken geben und die Gläser damit auffüllen. ACHTUNG: wie bei allen Einmach-Verfahren gilt: die Glasränder müssen ultra sauber bleiben. Es darf kein Zucker oder Fett am Glasrand sein – sonst schließt der Deckel nicht und Eure eingemachten Lebensmittel verderben ;-(((

6. Gläser verschließen und nebeneinander in einen großen Topf stellen, den man vorher mit etwas Wasser gefüllt hat. Deckel drauf und zum Kochen bringen (daher kommt also der Begriff „Einkochen“). Profis haben natürlich so einen Einkochtopf aber ein großer Suppentopf funktioniert genauso gut. ACHTUNG: Man sollte das Wasser nur kurz aufkochen lassen, sonst garen die Gurken und werden am Ende wie Gummi!)

7. Gläser herausnehmen und abkühlen lassen. Nach ein paar Stunden könnt Ihr überprüfen ob die Deckel wirklich fest sitzen. Falls das nicht der Fall ist könnt ihr versuchen, nochmal kurz „einzukochen“. Die Gurkengläser sollten nun 2-3 Monate an einem dunkeln Ort (Schrank oder Speisekammer) lagern damit die Gurken ihren Geschmack entwickeln.

 

Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestTweet about this on TwitterEmail this to someone